Xavier Rubert de Ventós: Philosophie ohne Eigenschaften. Eine Anleitung zum Nicht-Wissen


herausgegeben von Manfred Düker

„Und es war eben dieses zweite Unbehagen, das mich zur Theorie antrieb: die Unzufriedenheit angesichts einer Welt, die ich nicht erfahren kann, weil sie bereits aus ‘Erfahrungen’ zusammengesetzt ist… einer Welt, in die ich nirgends eingreifen kann, da sie jeden meiner Schritte und Wünsche in einem Bild oder einer Botschaft antizipiert, die meiner Wahrnehmung entgehen und unbemerkt in meine Gedanken eindringen.“ Die Philosophie ohne Eigenschaften des spanischen Philosophen Rubert de Ventós deckt das Unbehagen an einer Welt auf, die sich uns vorgefertigt präsentiert. Dieses Gefühl von Ohnmacht gegenüber festen Interpretationen wird von ihm anhand lebhafter Beispiele aufgegriffen.
Band 2: 168 Seiten, broschiert, ISBN 978-3-928089-24-1

15,80 Eur [D], 27,20 SFr